Altmark Bunnys
Liebevolle Hobbyzucht in der Altmark

Rund um's Kaninchen

Für Anfänger:



Der richtige Umgang mit Zwergkaninchen:

Hallo Kaninchenfreunde,

da mir die artgerechte Haltung von Tieren sehr am Herzen liegt, möchte ich an dieser Stelle allen Kaninchenbesitzern, und solchen die es werden wollen, etwas über die Haltung von Zwergkaninchen mit auf den Weg geben.

Bevor ihr euch ein Tier anschafft, möchte ich euch so viele Informationen wie möglich bereitstellen.

Jedes Kaninchen was bis zu 2000 Gramm wiegt gilt als Zwergkaninchen.

Ein Tier sollte man nicht nach dem Preis, sondern nach der Zutraulichkeit, der Größe und dem Aussehen kaufen. Bei guter Pflege hat man ein Tier ca. 8-10 Jahre. Ihr solltet euch die Elterntiere ansehen, damit Ihr wisst wie groß das Tier im ausgewachsenen Zustand etwa sein wird, denn wenn die Tiere klein sind (egal welche Rasse), sehen sie alle süß aus.

Das Kaninchen soll ein guter Freund für dich sein und du ein guter Freund für das Kaninchen.

Je mehr du dich mit dem Kaninchen beschäftigst, desto zutraulicher wird es werden.

Mögen Kaninchen Dunkelheit ?

Kaninchen haben sehr gute Augen und ihr braucht euch keine Sorgen machen wenn eure Lieblinge mal im Dunkeln im Käfig umhertapsen, denn sie finden sich auch bei Dunkelheit prima zurecht.

Können Kaninchen schwimmen ?

Wer hätte das gedacht! Kaninchen könne tatsächlich schwimmen, sie gehen nicht unter und halten sich tapfer mit ihren Pfoten an der Wasseroberfläche.


 

Kombinationen

Denke bitte daran, dass Zwergkaninchen keine Einzelgänger sind, sie sind Gruppentiere und sollten deshalb mindestens zu zweit gehalten werden.

Meerschweinchen sind kein Ersatz für ein zweites Kaninchen.

Männchen-Männchen-Kombination

Dies wäre die beste Kombination, wenn man keine Probleme haben möchte, aber bei dieser Kombination müssen die Tiere beide eine Frühkastration bekommen. Solange sie noch jung sind ist alles in Ordnung aber sobald sie geschlechtsreif werden gibt es Ärger. Deswegen ist es wichtig, dass die Frühkastration so früh wie möglich durchgeführt wird. Wenn man die Frühkastration nicht rechtzeitig vornimmt fangen die Tiere an sich gegenseitig zu beißen und diese werden nicht mehr friedlich miteinander umgehen.

Männchen und Weibchen

Diese Kombination versteht sich in den meisten Fällen sehr gut miteinander. Allerdings sollte man das Männchen kastrieren lassen (ab der 12 Woche, je nach Wachstum) aber ihr braucht keine Angst zu haben Nachwuchs zu bekommen, da die Tiere erst ab dem vierten Monat geschlechtsreif sind.

Hierbei ist egal, welcher Rasse die Tiere angehören, ihr könnt durchaus auch zwei Tiere von zwei verschiedene Rassen haben. Falls ihr noch nicht wisst, was für eine Rasse ihr haben möchtet, schaut doch einfach im Menü unter  " Rassen " nach.

Auch Kaninchen, die schon jahrelang in "Einzelhaft" ausharren mussten können noch vergesellschaftet werden. Dann eignet sich ein ausgewachsener Partner des gegenteiligen Geschlechts.

Weibchen-Weibchen-Kombination

Das häufigste Problem das ich geschildert bekomme (und durch eigene Erfahrung bestätigen kann) ist, dass sich zwei Weibchen nicht mehr verstehen wenn sie im Alter von sechs Monaten ausgewachsen sind.

Am Anfang funktioniert es gut, dann werden die Beiden geschlechtsreif und fangen an sich gegenseitig zu jagen. Ein Weibchen übernimmt die dominantere Rolle und jagt das andere. In vielen Fällen wird das dominantere Weibchen auch gegenüber Menschen aggressiv. Da hilft eigentlich nur noch eins, die beiden zu trennen und jeder Dame ein kastriertes Männchen dazu zu kaufen. Also besser gleich ein Pärchen nehmen, das erspart viel Stress.

Richtige Haltung

Innenhaltung:

Solltet ihr eure Tiere in der Wohnung halten wollen, so ist zu beachtet, dass der Käfig für zwei Kaninchen ( pro Tier bis 2000 Gramm) eine Größe von mindestens 100cm Breite x 50cm Tiefe x 50cm Höhe haben sollte. Trotz der Haltung in der Wohnung sollten die Tiere möglichst viel Auslauf bekommen, auf keinen Fall solltet ihr sie 24 Stunden täglich im Stall lassen. Der Käfig sollte hell aber nicht im direkten Sonnenlicht stehen, auch Zugluft und ein direkter Platz vor der Heizung sollten vermieden werden. Auch ein Raum in welchem es ziemlich laut ist, solltest du vermeiden, denn deine Lieblinge mögen es gar nicht wenn ständig laute Musik und Krach um sie herum ist.

Außen - Innenhaltung:

Wenn die Tiere noch klein sind (6 Wochen alt) und sie draußen gehalten werden sollen, sollte man die Tiere für 1 bis 2 Monate Innen halten, damit man die Zutraulichkeit der Tiere gewinnt. Ab August je nach Wetterlage bekommen die Tiere Fellwechsel, dann sollte man die Tiere auch draußen lassen. Allerdings kann man die Tiere auch für ca. eine Stunde reinholen, danach müssen sie aber auch wieder ins Freie. Die Tiere können bis zu -15 °C ohne Probleme im Freien leben. Dennoch sollte der Stall möglichst zugfrei stehen.

Außenhaltung:

Der Stall sollte für zwei Kaninchen ( pro Tier 2000 Gramm) mindestens die Maße von 90cm Breite x 60cm Tiefe x 50cm Höhe haben. Wenn möglich mit integriertem Freilauf. Wichtig ist, dass der Stall einen festen Platz hat und stabil auf einem Podest oder einem anderen festen Untergrund steht, so dass er auch vor schlechtem Wetter geschützt ist. Der Stall sollte möglichst schattig stehen, da die Tiere die direkte Sonneneinstrahlung nicht mögen. Auch vor Zugluft sollten die Tiere geschützt werden.


 

Einige weitere Informationen findet ihr auch auf dem Fressnapf-Infoseiten :